Remmert SUCCESS

Erfolgsgeschichten aus unserem Haus.

Lagertechnik, die mitwächst

Am Beispiel der BEUMER Gruppe

Erfolgreiche Industrieunternehmen passen sich wechselnden Marktbedingungen immer wieder neu an. Dafür benötigen sie hohe Flexibilität in der firmeninternen Logistik und Fertigung. Besonders flexibel sind diejenigen Unternehmen, die von Beginn an auf mitwachsende Technologien setzen. Wie beispielsweise der Intralogistik-Hersteller BEUMER: Dessen Lagerprozesse sind effektiv und wirtschaftlich – obwohl die eingesetzte Technik bereits in den Achtzigern implementiert wurde. Mitte der 80er-Jahre integrierte BEUMER am Stammsitz Beckum zwei vollautomatische Remmert-Lagersysteme, aus denen zunächst manuell diverse Laser- und Sägemaschinen mit Material versorgt wurden. Um die Fertigungsprozesse optimal auf neue Anforderungen auszurichten, entschied sich das Unternehmen kurz nach der Jahrtausendwende für eine Modernisierung der Lagersysteme und eine noch stärkere Automatisierung des Materialhandlings. Im Zuge des Retrofits schloss Remmert daher die Bearbeitungsmaschinen mechanisch und IT-technisch an die Lagersysteme an.


Aufgabe

Nach der ersten Prozessstrukturierung vergingen wiederum rund 10 Jahre. „In dieser Zeit haben wir den Output unserer Produktion stetig ausgebaut und unseren Umsatz mehr als verdoppelt“, berichtet Martin Hörster, Director Technology bei der BEUMER Gruppe. „Unsere bestehenden Materialflüsse und Produktionsprozesse mussten daher erneut auf die aktuellen Leistungsdaten ausgerichtet und modernisiert werden.“

Lösung

Gemeinsam mit BEUMER entwickelte Remmert das neue Materialflusskonzept. Es sah u. a. vor, das Blechlager in Richtung Langgutlager zu erweitern, um zusätzliche Blechkapazitäten zu gewinnen. Dies erforderte zunächst den Umzug des Langgutlagers. Innerhalb kürzester Zeit demontierten die Automationsexperten von Remmert die komplette Anlage, bauten das System um 90 Grad gedreht und um eine Gasse verschmälert wieder auf und schlossen die Sägemaschinen erneut an das Langgutlager an. Der so gewonnene Raum neben dem Blechlager konnte nun für dessen Ausbau genutzt werden. Remmert ergänzte die knapp 200 Palettenplätze große Anlage um 136 zusätzliche Lagerorte. Insgesamt verfügt das System heute über 20 Lagertürme, verteilt auf 2 Lagergassen. In deren Mitte verfährt ein Regalbediengerät (RBG) und realisiert die vollautomatische Ein- und Auslagerung der Bleche. Nach der Lagererweiterung modernisierte Remmert das komplette RBG inklusive aller Steuerungselemente sowie Schaltschränke. Außerdem erneuerte der Dienstleister die gesamte Antriebs- und Steuerungstechnik sowie das Sicherheitskonzept im ursprünglichen Teil des Blechlagers und brachte das integrierte Warehouse-Management- System PRO WMS und dessen Schnittstelle zum übergeordneten ERP-System von BEUMER auf den aktuellen Stand der Technik. Parallel erfolgte die Integration von zwei neuen Bystronic-Lasermaschinen, die Remmert direkt an das Lagersystem anschloss.

Ergebnis

Durch die Modernisierung des RBGs erhöhte Remmert die Leistung des Blechlagers deutlich. Außerdem vereinfachte der Modernisierungsexperte die Einlagerung der Bleche: Bislang musste ein 8-Tonnen-Stapler quer durch die gesamte Produktion fahren. Heute werden die Bleche außerhalb der Halle über eine Einlagerstation, die sich als Durchbruch in der Wand befindet, auf einen Verfahrwagen gesetzt. Der Wagen transportiert das Material dann schienengeführt durch die Fertigung bis zum Blechlager. Da sein Weg den neuen Standort des Langgutlagers kreuzt, entfernte Remmert im unteren Teil eines Langgutlagerturms einige Kassettenplätze und baute das System geringfügig um, sodass ein kleiner Tunnel innerhalb der Anlage entstand. So fährt der Wagen nach seiner Beladung durch den Wanddurchbruch, dann weiter unter dem Langgutlager hindurch, anschließend durch die Halle bis er das Blechlager erreicht. „Für uns bedeutet das eine Zeitersparnis im Wareneingang von mindestens 50 Prozent“, erläutert Martin Hörster

Die BEUMER Gruppe ist ein international führender Hersteller der Intralogistik in den Bereichen Förder- und Verladetechnik, Palettier- und Verpackungstechnik sowie Sortier- und Verteilanlagen. Zusammen mit Crisplant a/s und Enexco Teknologies India Limited beschäftigt die BEUMER Gruppe etwa 3.000 Mitarbeiter und erwirtschaftet einen Jahresumsatz von rund 450 Millionen Euro.


Ergebnisse im Überblick:

Erfolgreiches Retrofit unter Aufrechterhaltung der kompletten Produktion
Optimierte intralogistische Prozesse in der Lagerhaltung und Materialvorbereitung
Effiziente und vollautomatische Lager- und Bearbeitungsprozesse
Durchgängiger Informations- und Datenfluss
Umfassende Ersatzteilliefergarantie für alle mechanischen und elektronischen Lagerkomponenten
Deutlich erhöhte Anlagenleistung und gesteigerte Prozesssicherheit
Zeitersparnis im Wareneingang von 50 Prozent

Modernisierungsmaßnahmen:

Entwicklung eines neuen Materialflusskonzepts
Lagerumzug, -umbau und -erweiterung
Austausch der Antriebs- und Steuerungstechnik sowie diverser Verschleißteile
Modernisierung des Regalbediengerätes
Integration einer neuen Wiegeeinrichtung und neuer Positioniersysteme
Mechanische und IT-technische Anbindung der Bearbeitungsmaschinen an die Lagersysteme
Update des Warehouse-Management-Systems PRO WMS
Erneuerung der Sicherheitseinrichtung
Konzept und Integration des Verfahrwagens zur Einlagerung der Bleche inklusive Schienen und Sicherheitskonzept

Ihr Ansprechpartner

  • Frank Baudach

    Frank Baudach

    Vetriebsleiter DACH & Benelux