Remmert SUCCESS

Erfolgsgeschichten aus unserem Haus.

Effizienz rauf – Kosten runter

am Beispiel Hase GmbH

Wer Lagergrundfläche, Materialhandlingzeiten und Personaleinsatz in seinem Blechlager jeweils um mindestens 50 Prozent reduzieren möchte, sollte auf vollintegrierte Lager- und Fertigungsprozesse umstellen. Das rät zumindest der Blechverarbeitungsspezialist Hase GmbH, der nach der Integration eines automatischen Blechlagers der Friedrich Remmert GmbH exakt die oben genannten Ergebnisse erzielt. „Früher lagerten wir unsere Bleche größtenteils in staplerbedienten Stahlregalen“, berichtet Frank Schlicker, Geschäftsführer der Hase GmbH. „Das Material musste von unseren Mitarbeitern vor der Auftragsbearbeitung kommissioniert und in dem Lagerturm unserer Bystronic-Laser zwischengepuffert werden.“ Diese Lösung gewährleistete dem Blechverarbeitungsspezialisten zwar eine gute Maschinenauslastung, allerdings war das Materialhandling sehr zeit-, mannund platzintensiv.


Aufgabe

Deshalb plante Hase ein neues, größeres Automatiklager zu integrieren, das drei Lasermaschinen vollautomatisch mit Blechplatinen bestücken sollte. Gleichzeitig sollte das System einen optimalen Materialfluss für Rohmaterial, Halbzeuge und Restbleche sicherstellen. Letztendlich beabsichtigte das Trierer Unternehmen durch die Investition alle Voraussetzungen für einen mannarmen Dreischichtbetrieb zu schaffen. „Das Paket aus technischer und planerischer Kompetenz, die Eigenfertigung in Deutschland und das umfassende Serviceangebot machten die Entscheidung für Remmert einfach“, begründet Frank Schlicker die Anbieterauswahl.

Lösung

Das vollautomatische Blechlager besteht aus zwei parallel verlaufenden Regalreihen, in deren Mitte ein Regalbediengerät verfährt. Es bietet Hase auf 542 Palettenplätzen Lagerkapazitäten für über 1.600 t Blech. An der Stirnseite des Systems befindet sich die Einlagerstation, die drei Bystronic-Maschinen sind rechts- bzw. linksseitig aufgestellt. Die Remmert- Experten integrierten die Laser sowohl mechanisch als auch softwaretechnisch in die Anlage und realisierten auf diese Weise eine ganzheitliche Bearbeitungszelle. Das Warehouse- Management-System PRO WMS Enterprise vergibt alle Lagerplätze raumoptimiert nach dem chaotischen Lagerprinzip. Vom Wareneingang bis zum -ausgang verwaltet und optimiert die Software sämtliche Lagerprozesse und Arbeitsabläufe und gewährleistet so eine schnelle Artikelbereitstellung. Alle relevanten Bestandsdaten übergibt das Warehouse-Management-System an das selbstprogrammierte Warenwirtschaftssystem von Hase. Außerdem kommuniziert die Logistiksoftware mit den drei Lasermaschinen: Steht ein neuer Auftrag zur Bearbeitung an, fordern die Laser über eine Datenschnittstelle das entsprechende Material aus dem Lager an. Die Anlage übergibt die benötigten Platinen der entsprechenden Maschine, das Restmaterial wird danach verwogen und wieder zurückgelagert.

Ergebnis

Die Lagergrundfläche der Remmert- Anlage beträgt gerade einmal 192 m². Somit reduziert der Blechbearbeitungsspezialist die früher benötigte Lagerfläche um mehr als 60 Prozent. Und auch der Warendurchsatz wurde deutlich gesteigert: „Durch den Einsatz unserer neuen Blechbearbeitungszelle profitieren wir von einem mindestens 50 Prozent schnelleren Durchsatz. Und dies bei deutlich reduziertem Persnaleinsatz im Lager“, veranschaulicht Frank Schlicker die Systemleistung. Um die teuren Maschinen kontinuierlich mit Material zu versorgen und Auftragsspitzen abzufangen, lasert Hase auch solche Teile, die nicht sofort weiterbearbeitet, sondern wieder zurückgelagert werden. Um mehrere Schichten des bearbeiteten Materials beschädigungsfrei in einer Palette zu bevorraten, werden die einzelnen Halbzeug-Lagen durch PVC-Platten getrennt. Die Trennplatten liegen im Blechlager bereit und werden vollautomatisch auf die Halbzeuge gesetzt. Über zwei separate Auslagerstationen führt Hase die Gutteile bei Bedarf den weiteren Bearbeitungsprozessen zu.

Die Hase GmbH aus Trier fertigt Konstruktionen aus Stahl, Edelstahl und Aluminium für den Maschinenbau, die Lebensmittel-, Getränke- und pharmazeutische Industrie. Das Unternehmen verfügt über eine eigene Konstruktion sowie einen Maschinenpark mit Laser- und Stanzmaschinen, Abkantbänken und Sägeautomaten. Darüber hinaus zählen die Fertigungsbereiche Schweißen, Veredeln und Beschichten zu den Kernkompetenzen von Hase.


Ergebnisse im Überblick:

Reduktion der Lagerfläche um mehr als 50 Prozent
Um 50 Prozent schnellerer Warendurchsatz
Reduzierter Personaleinsatz im Lager (rund 40 Prozent)
Permanent aktuelle Bestände
Reduzierter Ausschuss
Zukunftssicherheit durch modulares System

Technische Informationen:

Lagergröße: 31 m x 6,2 m x 7,2 m (L x B x H)
Lagervolumen: 542 Paletten à 3 t Nutzlast
1 Regalbediengerät mit elektromechanischer Wägeeinrichtung – Hub- und Ziehgeschwindigkeit: 32 m/min
5 Auslagerstationen
Direkte Anbindung von 3 Bystronic-Lasern
Remmert-Lagersoftware PRO WMS Enterprise

Ihr Ansprechpartner

  • Frank Baudach

    Frank Baudach

    Vetriebsleiter DACH & Benelux