Remmert SUCCESS

Erfolgsgeschichten aus unserem Haus.

Verschwendungsfreies Lagern

am Beispiel der Bühler GmbH in Beilngries

Unternehmen, die die Anschaffung eines neuen Automatiklagers planen, stellen höchste Ansprüche an ihr zukünftiges System. Erst recht, wenn sie selbst im Maschinen- und Anlagenbau tätig sind und nach dem Lean-Production- Prinzip fertigen. So geschehen bei der Bühler GmbH in Beilngries. Der Anlagenbauer entschied sich nach umfassenden Marktrecherchen für ein schnelles Blechlager der Friedrich Remmert GmbH, das nun die schlanke Produktion von professionellen Techniken für das Getreidemanagement unterstützt.


Aufgabe

Bühler setzt auf die japanische Kaizen-Philosophie. Diese hat eine ständige Verbesserung der Produkte und Dienstleistungen bei gleichzeitiger Minimierung von Verschwendung zum Ziel. Selbstverständlich sollte das neue Lagersystem diese effiziente Arbeitsweise unterstützen. Klaus Harrer, Fertigungsleiter im Werk Beilngries, führt aus: „Zurzeit sind in unserer Produktion sechs Maschinen zur Flachbearbeitung im Einsatz. Die Leistung des neuen Blechlagers sollte allerdings auf zehn Maschinen ausgelegt sein, sodass wir in den kommenden Jahren bei Bedarf flexibel expandieren können.“ Dazu kam die Forderung, die Anlage auf einer sehr kleinen Lagerfläche aufzubauen.

Lösung

In nur acht Monaten konzipierte, produzierte und montierte Remmert das neue vollautomatische Blechlagersystem für Bühler. Es besteht aus einer Regalreihe mit elf Türmen und einer gegenüberliegenden Reihe mit lediglich drei Einheiten. Letztere ist bereits für eine mögliche spätere Erweiterung vorgerichtet. Zwischen den beiden Regalreihen verfährt ein Hochleistungs-Regalbediengerät, das besonders schnelle Materialein- und auslagerungen ermöglicht. Um die neue Anlage gruppieren sich zurzeit fünf Bearbeitungsmaschinen: drei Bystronic-Laser Bystar 4020, eine Bystronic-Wasserstrahlschneidanlage Byjet 2030 und zwei Trumpf-Stanzen. Diese sind mechanisch mit manuell geführten Vakuum-Sauggreifern an das Lager angebunden. Alle Blechplatinen, die das Remmert-Lager verlassen, verarbeitet Bühler nach dem Pull- Prinzip. „Diese effiziente Produktionsweise stellt höchste Anforderungen an die Qualität des eingesetzten Lagersystems“, weiß Klaus Harrer. „Das Pull-Prinzip erfordert eine besonders hohe Anlagenverfügbarkeit. Schließlich wird nur dann Material entnommen, wenn es direkt weiterverarbeitet wird. Eine Pufferung findet nicht statt. Mit unserem neuen Lager und einer auf über 99 Prozent gesteigerten Anlagenverfügbarkeit sind wir heute auf der sicheren Seite.“ Matthias Remmert, Geschäftsführer der Friedrich Remmert GmbH, ergänzt: „Ein Remmert-Lagersystem erfüllt alle Anforderungen einer nach Kaizen geführten Produktion. Beispielsweise unterstützt unser Save-Space-Konzept, mit der wir jedes Lager planen, die japanische Denkweise sehr gut. So reduzieren wir den benötigten Platzbedarf bei hoher Lagerkapazität auf ein absolutes Minimum.“

Ergebnis

„Aufgrund unseres hohen Auftragsvolumens und des schnellen Remmert-Lagers konnten wir die tägliche Laserschneidzeit von knapp 17 auf durchschnittlich 20 Stunden erhöhen“, ergänzt Klaus Harrer. „Und ich spreche hier von reiner ‚Laser-on- Zeit‘ – die Zeit für die Beladung und Programmierung der Maschinen ist nicht miteingerechnet. Besser könnten wir unsere Laser eigentlich gar nicht auslasten.“ Die schnellen Ein- und Auslagerungsprozesse werden durch das Warehouse-Management-System PRO WMS Enterprise von Remmert gesteuert und verwaltet. Nach dem chaotischen Lagerprinzip weist die Logistiksoftware jedem Ladeträger einen Lagerort innerhalb der Anlage zu und optimiert so den Zeitbedarf für Materialbewegungen. Darüber hinaus ist mit der intuitiv zu bedienenden Lagersoftware jederzeit eine Bestandskontrolle möglich, da alle ein- und ausgehenden Paletten automatisch verwogen werden. Bei Bedarf kann das Warehouse-Management-System außerdem an ein übergeordnetes ERP angebunden werden.

Die zum Bühler Konzern gehörende Bühler GmbH zählt zu den weltweit führenden Anbietern von professionellen Technologien rund um das Management von Schüttgütern. Die Anlagen und Maschinen werden in der Getreide- und Saatgutindustrie, in Brauereien und Malzfabriken, in der Bau- und Chemiebranche, in Kraftfutterwerken, bei der Düngerlagerung sowie in den Bereichen Biomasseverarbeitun


Ergebnisse im Überblick:

Hohe Anlagenverfügbarkeit von 99,5 Prozent
Gesteigerte Maschinenauslastung (bis zu 20 Stunden pro Tag reine Laser-on-Zeit)
Fahrwegoptimiertes Regalbediengerät mit hoher Fahrgeschwindigkeit
Hohe Lagerdichte durch kompakte Bauweise
Zukunftssicherheit durch erweiterbare Lagerkonstruktion
Individueller Support über die gesamte Systemlaufzeit

Technische Daten:

Lagergröße: 51,5 x 8 x 6 m (L x B (zweizeilig) x H)
Lagervolumen: 250 Paletten à 5 t Nutzlast
Blechmaß: 2 x 4 m
Regalbediengerät mit 100 m/min Fahrgeschwindigkeit
1 Einlagerstation und 5 Auslagerstationen
Remmert-Lagersoftware PRO WMS Enterprise

Ihr Ansprechpartner

  • Frank Baudach

    Frank Baudach

    Vetriebsleiter DACH & Benelux