Remmert SUCCESS

Erfolgsgeschichten aus unserem Haus.

Lagermodernisierung in 4 Tagen

Am Beispiel August Dreckshage GmbH & Co. KG

Durch die Modernisierung eines 17 Jahre alten Wabenlagers verkürzt die August Dreckshage GmbH & Co. KG die Zugriffszeiten auf das eingelagerte Material um 40 Prozent und sichert sich eine langfristige Ersatzteilliefergarantie. Innerhalb von nur vier Tagen tauschte der Lagerlogistikexperte Remmert u.a. die Antriebs- und Steuerungstechnik sowie die Zieheinrichtung des Regalbediengeräts aus und integrierte das Warehouse-Management-System PRO WMS Professional. Zur platzsparenden Bevorratung von knapp 2.500 t Langgut betreibt Dreckshage seit 17 Jahren ein automatisches Wabenlager eines Fremdanbieters mit insgesamt 816 Kassetten. Herzstück der Anlage ist ein manngeführtes Regalbediengerät (RBG), das neben dem Arbeitsplatz für den Fahrer auch einen großen Ablagetisch für die kommissionierte Ware besitzt.


Aufgabe

Um sich auch in Zukunft eine zuverlässige Ersatzteilverfügbarkeit und damit eine hohe Prozesssicherheit zu erhalten, plante das Bielefelder Unternehmen ein Retrofit. „Das Vertrauen in den Modernisierungspartner ist das Allerwichtigste bei der Vergabe eines solchen Projekts“, berichtet Werner Schäper, Prokurist bei Dreckshage. „Schließlich schaltet man ein System ab, von dem man abhängig ist. In unserem Fall konnte sich Remmert sogar gegen den Anlagenhersteller durchsetzen. Die Gründe dafür waren überzeugend: Remmert präsentierte uns eine technisch gleichwertige Lösung und lieferte mit seiner ausgeklügelten Ziehtechnik für das Regalbediengerät einen wichtigen Zusatznutzen.“

Lösung

Um das Risiko technischer Probleme bei der späteren Montage zu reduzieren, baute Remmert alle relevanten neuen Lagerelemente für Dreckshage vorab in der eigenen Produktionshalle zum Test auf. Die Modernisierungsmaßnahmen verliefen dann auch planmäßig: Die Remmert-Experten erneuerten zum einen die Antriebs- und Steuerungstechnik des Wabenlagers. Darüber hinaus tauschte der Dienstleister die Ziehtechnik des RBGs aus und integrierte das Warehouse-Management- System PRO WMS Professional. Für die Wegstreckenmessung wurde ein neues Lasermesssystem montiert. Weiterhin ersetzte Remmert zahlreiche Verschleißteile. Insgesamt benötigte der Modernisierungsexperte nur vier von fünf für die Projektumsetzung veranschlagten Tagen. Das Herzstück des überholten Wabenlagers ist die neue elektromechanische Ziehtechnik des RBGs. Im Gegensatz zu den sonst üblichen hydraulischen Zieheinrichtungen bietet die mechanische Variante eine sehr hohe Verfügbarkeit und ermöglicht eine einfache Wartung. Das System arbeitet außerdem extrem schnell: Die Greifwerkzeuge, die die Kassetten aus den Fächern ziehen, werden bereits während der RBG-Fahrt in die richtige Position gebracht, um eine zeitsparende Entnahme der auszulagernden Kassette zu ermöglichen. Die sonst übliche Wartezeit wird so auf null reduziert.

Ergebnis

Das Wabenlager verfügt außerdem über die Remmert-Lagerverwaltungssoftware PRO WMS Professional. Die Lösung verbindet das übergeordnete ERP-System mit der RBG-Steuerung. Sie überträgt alle im ERP-System hinterlegten Aufträge auf den neu am RBG integrierten Touchscreen und meldet diese später als bearbeitet zurück. Gleichzeitig werden auch die Koordinaten der Lagerplätze übermittelt, so dass das RBG heute zur Ein- oder Auslagerung punktgenau an die Entnahmeposition des entsprechenden Lagerplatzes fährt. „Aufgrund der durchgängigen Datenflüsse sowie der neuen Antriebs- und Ziehtechnik haben wir die Zeiten pro Lastspiel um 40 Prozent reduziert. Damit bewegen wir uns bereits am oberen Geschwindigkeitslimit für manngeführte RBGs“, kommentiert Prokurist Schäper die neue Anlagenleistung. „Die Remmert- Geräte sind sogar auf eine noch höhere Leistung ausgelegt, schließlich kommen sie meist in mannlos bedienten Systemen zum Einsatz.“ Seit dem Abschluss des Retrofits realisiert Remmert ebenfalls die Wartung und den Service für das Wabenlager.

Die August Dreckshage GmbH & Co. KG ist ein Vertriebs- und Dienstleistungsunternehmen in den Bereichen Werkstoffe, Lineartechnik und Systemlösungen aus Aluminiumprofilen. 1924 in Bielefeld gegründet, beliefert das dynamisch wachsende Familienunternehmen heute bundesweit mehr als 3.000 Kunden. Komplettiert wird die DRECKSHAGE Gruppe durch das Fertigungsunternehmen WEGNER in Werther und die Niederlassung JORDAN matcon in Polen.


Ergebnisse im Überblick:

Langfristige Ersatzteilliefergarantie für alle mechanischen und elektronischen Komponenten
Anlagenverfügbarkeit von 99 Prozent
Um über 40 Prozent verkürzte Zugriffszeiten
Durchgängiger Informations- und Datenfluss
Realisationszeitraum von nur 4 Tagen

Modernisierungsmaßnahmen:

Austausch der Antriebstechnik
Austausch der Steuerungstechnik (S5 auf S7)
Austausch der Ziehtechnik (neu: rein elektromechanische Zieheinrichtung)
Austausch diverser Verschleißteile
Integration des Warehouse-Management-Systems PRO WMS Professional

Ihr Ansprechpartner

  • Frank Baudach

    Frank Baudach

    Vetriebsleiter DACH & Benelux